WEINGUT MICHAEL & PATRICK PHILIPPS


Die winzer


betrieb

Die Entstehung des Weinguts Michael & Patrick Philipps geht zurück auf die familiäre und regionale Herkunft im Weinbau.

Bereits 2011 begannen Michael und Patrick den heimischen Abliefer-Betrieb auszubauen. Diverse Neupflanzungen, Pachtverhältnisse und Käufe ließen das einst kleine Hobby-Unternehmen auf eine Größe von derzeit 7,2 Hektar Haupterwerbsbetrieb anwachsen. Nach abgeschlossener Winzerausbildung und dem Weinbaustudium in Geisenheim bauten Michael und Patrick die 2014er Ernte dann schließlich als ihren ersten eigenen Jahrgang im kleinen heimischen Keller aus.

So wurden im ersten Jahr bereits 10.000 Flaschen vermarktet.


lagen

Die Weinbergslagen erstrecken sich rund um den Ort Ayl mit seiner weltberühmten Lage „Ayler Kupp“. Weitere Lagen des Weinguts befinden sich in der „Saarburger Kupp“, „Kanzemer Sonnenberg“ und „Wawerner Ritterpfad“, welche durch ihre steilen Hänge und den blauen Devon-Schiefer geprägt sind. 


Rebsorten

Die klassischen Rebsorten an der Saar finden sich auch im Weingut Philipps wieder. So bewirtschaften Michael und Patrick zu 95% Riesling in der Steillage, mit Weinbergen die teilweise älter als 70 Jahre sind. Die restlichen 5% ergeben sich aus Grauburgunder, Weißburgunder und etwas Müller-Thurgau.


arbeit

Viel Handarbeit und ein sorgfältiger Umgang mit der Natur tragen zu spritzigen und gehaltvollen Riesling-Weinen mit feinem Schmelz bei. Auch eine strenge Ertragsregulierung bereits beim Winterschnitt und eine starke und radikale Entblätterung der Traubenzone sind bei den Philipps-Brüdern Grundvoraussetzungen für gesunde und vollreife Trauben. Um in der Hauptlese ein optimales Produkt zu ernten werden die Weinberge bereits im frühen Herbst ein bis zwei Vorlesen unterzogen. Im späten Herbst werden die Trauben dann natürlich per Hand geerntet.

 

Diese schonende Traubenverarbeitung und die spontane Vergärung sind weitere Grundvoraussetzungen welche für die aromatische Vielfalt der Weine sorgen. Lange Maischestandzeiten und ein ausgedehntes Hefelager nach der Gärung vollenden das Weinerlebnis.